Die berühmtesten japanischen Schwerter

Die Herstellung japanischer Schwerter ist ebenso legendär wie ihre Beherrschung. In den Händen eines erfahrenen Samurai oder Schwertkämpfers können ein Katana, ein Wakizashi, ein Tanto, ein Tachi, ein Chokuto, ein Gunto, ein Odachi und andere Samurai-Schwerter jeden Gegner mühelos besiegen. Aber haben Sie sich schon einmal gefragt, was die berühmtesten japanischen Schwerter sind?

Obwohl das Katana symbolisch für die reiche Geschichte der Schwertherstellung in Japan steht, sind andere japanische Schwerter ebenso wichtig und spielen ihre jeweilige Rolle bei der Gestaltung der japanischen Kultur und Geschichte.
Begleiten Sie uns auf unserer Reise zu den berühmtesten Schwertern Japans.

Tenka Goken Schwerter: Die 5 größten Schwerter unter dem Himmel

Die berühmtesten Schwerter Japans sind nach heutigen Maßstäben vielleicht nicht die schärfsten und widerstandsfähigsten, aber sie nehmen in der Geschichte und Kultur des Landes einen besonderen Platz ein. Verbunden mit den Shinto-Legenden sind die japanischen Tenka Goken-Schwerter tief in der japanischen Folklore verwurzelt, die von Generation zu Generation weitergegeben wird.

Niemand kennt den genauen Ursprung der "Tenka Goken", obwohl einige Experten die Muromachi-Zeit vom 14. bis 16. Jahrhundert nennen. Wie auch immer, die "fünf größten Schwerter Japans" sind eine Quelle des Nationalstolzes. Drei Tenka Goken-Schwerter sind Nationalschätze, eines ist eine heilige Reliquie des Nichiren-Buddhismus und das fünfte Schwert ist kaiserliches Eigentum..

1. Dojikiri Yasutsuna

famous Japanese swords

Ausgesetztes Schwert Dojikiri Yasutsuna. Foto von Oriental Souls.


Das Dojikiri Yasutsuna ist das "mächtigste" der fünf Tenka Goken und wird von Experten als das Yokozuna (der Höhepunkt) der japanischen Schwerter bezeichnet.

Das Dojikiri wurde von den geschickten Händen und dem unübertroffenen Genie von Hoki-no-Kuni Yasatsuna zwischen dem 10. und 12. Jahrhundert geschmiedet und ist ein elegantes Tachi mit einer Länge von 80 Zentimetern (31,5 Inch). Seine Sori (Krümmung der Klinge) ist mit 2,7 Zentimetern (1,06 Zoll) größer als die 1,5 Zentimeter (0,6 Zoll) große Sori des Katana.

Das Dojikiri hatte eine makellose Krümmung, was ihm eine außergewöhnliche Schlagkraft verlieh. Sein Hamon (Härtungslinie) ist betörend und seine Gesamtlänge ist gut ausbalanciert. Es sollte angemerkt werden, dass der Name Yasatsuna auch in der japanischen Schwertherstellung berühmt ist. Immerhin ist der "Vater der japanischen Schwerter" ein Yasatsuna - Amakuni Yasatsuna, der im Jahr 700 das erste Katana Japans schuf.

Obwohl die außergewöhnliche Balance, Schärfe, Kraft und Schönheit des Dojikiri ausreichen, um es zu einem berühmten japanischen Schwert zu machen, gibt es eine Legende, die seine Position unter den ganz Großen noch weiter festigt.

 

Bekannt als "Dämonenschneider", berichten die von Generation zu Generation überlieferten Geschichten, wie Minamoto no Yorimitsu das Dojikiri schwang, um den Shuten-doji (Dämon) zu besiegen, der ahnungslose Reisende entlang der transnationalen Tokkaido-Straße angriff.

Einige Gelehrte glauben, dass der Shuten-doji nichts anderes als Straßenräuber ist, die unbeaufsichtigte Reisende und Händler ausbeuten. Die meisten Japaner sehen diese Legende jedoch als Tatsache an, weshalb der Dojikiri als einer der Nationalschätze des Landes in die Annalen der japanischen Geschichte eingeht.

2. Onimaru Kunitsuna

Onimaru Kunitsuna ist Eigentum der Agentur des Kaiserhauses und ein weiterer Tenka Goken, dessen Geschichte ebenso bunt ist wie die der Dojikiri.

Awataguchi Sakon-no-Shogen Kunitsuna von der Osafune-Schwertschule schuf Onimaru während der Heian-Zeit. Es ist eines der drei Prunkschwerter des Ashikaga-Shogunats (die anderen beiden sind Futatsu-mei und Odenta).

Wie andere berühmte japanische Schwerter ist auch dieses 78,3 Zentimeter (30,8 Zoll) lange Tachi Gegenstand zahlreicher Legenden. Eine davon besagt, dass sich das Onimaru von selbst bewegte, um einen Oni (Dämon oder Oger) zu töten, der den Daimyo Hojo Tokimasa verfluchte.

Andere Legenden berichten, wie der Diener von Minamoto no Yorimitsu, Watanabe no Tsuna, das Onimaru-Schwert schwang, um den Oni zu töten, der den schlafenden Minamoto angriff.

3. Mikazuki Munechika

famous Japanese sword

Schwert von Mikazuki Munechika. Foto von Japan Sauce.


Das Mikazuki Munechika ist bekannt für seine wunderschöne Härtungslinie in Form eines "Halbmondes" und ist eines der fünf größten japanischen Schwerter unter dem Himmel.

Wie das Dojikiri ist das 80 Zentimeter (31,5 Zoll) große Mikazuki ein Tachi und ein Nationalschatz Japans. Sanjo Kokai Munechika schmiedete dieses japanische Schwert zwischen dem 10. und 12. Jahrhundert, was in etwa der Entstehungszeit des Dojikiri entspricht. Seine Saya (Scheide) misst 85,3 Zentimeter (33,6 Zoll) und seine Sori (Krümmung) ist mit 2,7 Zentimetern (1,06 Zoll) identisch mit der des Dojikiri.

Im Gegensatz zu den Dämonen tötenden Schwertern Dojikiri und Onimaru hat das Mikazuki eine "göttlichere" Geschichte. Die Legende besagt, dass Inari (der Fuchsgott oder Geist der Fruchtbarkeit, des Wohlstands, der Industrie, der Landwirtschaft, des Sake, des Tees und des Reises) Munechika bei der Erschaffung des Mikazuki geholfen hat.

Es sollte beachtet werden, dass das traditionelle Schmieden japanischer Klingen eine Gemeinschaftsleistung ist. Es ist praktisch unmöglich, den Mikazuki allein zu erschaffen. Der Legende nach verwandelte sich Inari in einen Jungen, um Munechika beim Schmieden eines der legendärsten und schönsten Schwerter Japans zu helfen.

4. Odenta Mitsuyo

famous Japanese swords

Schwert Odenta Mitsuyo. Foto von The Way of Bushido.


Das Odenta Mitsuyo ist ein kurzes Tachi (66,1 Zentimeter), eines der Nationalschätze Japans und ein Prunkschwert des Ashikaga-Shogunats (zusammen mit dem Futatsu-mei und dem Onimaru).

Miike Denta Mitsuyo schmiedete dieses berühmte japanische Schwert für Maeda Toshiie vom Samurai-Clan Maeda des Kaga-Anwesens Ende des 16. Jahrhunderts. Eine Legende erzählt von den heilenden Kräften des Odenta, nachdem es eine von Toshie's Töchtern geheilt hatte. Eine andere Geschichte beschreibt, dass der Odenta die Fähigkeit besitzt, Vögel zu verscheuchen (Vögel nähern sich einem Gebäude mit dem Odenta nicht).

5. Juzumaru Tsunetsugu

famous swords

Schwert Juzumaru Tsunetsugu. Foto von Japan Sauce.


Die Agentur für kulturelle Angelegenheiten stuft das Juzumaru Tsunetsugu als greifbares Kulturgut ein, was es zu einem der bedeutendsten japanischen Schwerter macht, die die Kultur, Kunst und Geschichte der Nation symbolisieren.

Aoe Tsunetsugu schmiedete das Juzumaru, das längste (81,08 Zentimeter oder 31,9 Zoll) und am stärksten gekrümmte (3 Zentimeter oder 1,2 Zoll) Tenka Goken. Im Gegensatz zu den anderen Tenka Goken-Schwertern hatte das Juzumaru keine fantastischen Geschichten zu erzählen. Seine Legende bleibt jedoch ebenso wichtig.

Es wird angenommen, dass das Schwert seinen Namen von den Rosenkränzen (Juzu) hat, mit denen Nichiren, ein buddhistischer Philosoph und Priester aus dem 13. Jahrhundert, die Schöpfung Tsunetsugu schmückte, um sie von bösen Geistern zu reinigen. Heute befindet sich das Schwert in der Obhut und unter dem Schutz des Honkoji-Tempels.

Totsuka no Tsurugi Schwerter: Mythische und legendäre japanische Schwerter

Wie die griechische, römische und nordische Mythologie ist auch das alte Japan reich an Kamis (Göttern, Gottheiten und Geistern) und anderen übernatürlichen Wesen. Diese legendären Figuren schwingen die folgenden berühmten japanischen Schwerter, um das Böse zu bekämpfen.

  • Ame no Ohabari
  • Japanese swords

    Das Schwert Ame no Ohabari in einem Videospiel. Foto von AQ3D.

    Der Vater Kami Izanagi (das shintoistische Äquivalent zu Zeus oder Jupiter) schwang das Schwert Ame no Ohabari, um Kagutsuchi, den neugeborenen Sohn Izanagis, zu töten. Der shintoistische Gott verstreute Kagutsuchis Überreste über ganz Japan und schuf so die acht Hauptvulkane des Landes. Außerdem wurden aus Kagutsuchis Blut auf dem Ame no Ohabari weitere Shintogötter geboren.

  • Ame no Habakiri
  • Vom Shinto-Gott (Kami) der Stürme, Susanoo, geführt, war das Ame no Habakiri das erste Schwert, das einen Feind besiegte: die gefürchtete, gigantische, achtköpfige Schlange Yamata no Orochi.

    Die Geschichte beschreibt ein älteres Ehepaar, das sieben Töchter durch Yamata no Orochi verloren hat. Das Paar hat eine achte Tochter, Kushinada-hime, die die große Schlange ihrerseits verschlingen will. Der Shinto-Gott stimmt zu, Yamata no Orochi zu töten, wenn Kushinada-hime zustimmt, Susanoo zu heiraten.

  • Futsunomitama no Tsurugi
  • Der shintoistische Gott der Schwerter, Takemikazuchi, schwang das Futsunomitama no Tsurugi, um die Monster zu töten, die das japanische Land verwüsteten, und um den Frieden wiederherzustellen. Takemikazuchi ist einer der Götter, die aus dem Blut von Kagutsuchi hervorgegangen sind. Legenden besagen, dass Takemikazuchi dem ersten Kaiser Japans, Kaiser Jimmu (zwischen 660 und 585 v. Chr.), das Futsunomitana schenkte und dass sein Geist im Isonokami-Schrein eingeschlossen ist.

    • Murasame
    most famous Japanese swords

    Eine Replik des Murasame-Schwerts aus Akame Go Kill. Foto von Kevin Cabuslay.


    Trotz seiner unklaren Ursprünge ist das Murasame-Schwert so legendär wie jedes andere japanische Schwert auf dieser Liste. Da es seit 592 n. Chr. (während der Asuka-Zeit) in vielen Volksmärchen vorkommt, hat das Murasame-Schwert den Test der Zeit bestanden. Heute ist dieses Schwert in Videospielen, Mangas, Animationsfilmen und ähnlichen Medien beliebt.

    Der Roman Nansou Satomi Hakkenden von Kyokutei Bakin vermittelt einen grafischen Eindruck von den Fähigkeiten des Murasame. Es handelt sich dabei um ein verfluchtes Schwert, das einen Gegner in sein eigenes Blut tauchen kann, als wäre er von einem Platzregen übergossen worden. Der Anime Akama Ga Kill! veranschaulicht ebenfalls die blutrünstige Natur des Murasame, der seine Gegner mit einem einzigen Stich mit Blut überschüttet.

    Andere berühmte japanische Schwerter

    Kusanagi-no-Tsurugi

    swords in Japan

    Das im Anime dargestellte Schwert Kusunai-no-Tsurugi. Foto von Earth8000.


    Susanoo (der shintoistische Gott der Stürme) setzte nicht nur Ame no Habakiri ein, um Yamata no Orochi zu besiegen. Die mächtige Gottheit entdeckte und zog auch ein weiteres Schwert - das Kusanagi-no-Tsurugi -, das in den vierten Schwanz der Großen Schlange eingebettet war. Es ist, als hätte König Artus ein von Merlin magisch in einen riesigen Felsen eingelegtes Schwert gezogen, um Artus' Königswürde und Erstgeburtsrecht zu beweisen.

    Der Kusanagi-no-Tsurugi hat mehrere Legenden. Die bekannteste besagt, dass Susanoo das Schwert Amaterasu, der shintoistischen Sonnengöttin (entspricht dem griechischen Gott Helios) und Susanoos Schwester, als Friedensangebot schenkte. Die Geschwister stritten sich, was die Sonnengöttin dazu zwang, in eine Höhle zu gehen und das Land in Dunkelheit zu tauchen. Andere Götter besänftigten Amaterasu, damit sie herauskam, woraufhin Susanoo den Frieden anbieten konnte.

    Das Schwert Kusanagi-no-Tsurugi ist eng mit dem Sohn von Kaiser Keiko (12. Kaiser von Japan), Prinz Ousu oder Yamato Takeru, verbunden. Den Legenden zufolge benutzte der junge Prinz den Kusanagi-no-Tsurugi, um die Flammen des brennenden Grases, das von Mördern entzündet wurde, zu durchtrennen. Wenig überraschend brachte diese "Heldentat" dem Kusanagi den Spitznamen "Grasschneider" ein.


    Der Kusanagi vervollständigt die drei heiligen Schätze Japans. Die beiden anderen sind der Yasakani no Magatama (Edelstein oder Schmuckstück, das für Wohlwollen steht) und der Yata no Kagami (Spiegel, der für Weisheit steht). Der Kusanagi steht für Tapferkeit.

    Kogarasumaru

    famous swords in Japan

    Kogarasumaru auf einem Display. Foto von Katana Center.

    Der Vater der japanischen Schwerter schuf das Kogarasumaru im 8. Amakani Yasutsuna schmiedete zahlreiche einschneidige Tachi mit ausgeprägter Krümmung, die sich perfekt zum Durchtrennen von Gegnern auf Pferden eigneten. Das Kogarasumaru ist Amakanis berühmtestes Tachi.


    Es sollte betont werden, dass das Kogarasumaru das erste Samuraischwert aus dem alten Japan ist. Vor dem Kogarasumaru gab es noch andere japanische Schwerter, aber die meisten waren Klingen mit gerader Schneide ohne die charakteristische Sori (Krümmung).

    Aus diesem Grund ist dieses berühmte japanische Schwert ein fester Bestandteil der kaiserlichen japanischen Sammlung, was seine kulturelle Bedeutung unterstreicht.

    Honjo Masamune

    Diese Liste der berühmtesten japanischen Schwerter wäre nicht vollständig ohne die Kreation von Japans größtem Samurai-Schwertkämpfer. Die Klingen von Gyodo Nyudo Masamune sind nicht nur hervorragende Katanas und Tantos. Sie sind auch bemerkenswert schön und elegant, dank der Elemente Notare Hamon, Nie, Kinsuji und Chikei.

    Das Honjo Masamune ist die bedeutendste Kreation von Masamune, dem bevorzugten Katana des Tokugawa-Shogunats. Ein Tokugawa-Shogun gab das Honjo an die nächste Generation weiter, bis General Honjo Shigenaga das legendäre Schwert 1561 nach dem Sieg über Umanosuke in seinen Besitz brachte.

    Shigenaga verkaufte das Honjo 1592 an Toyotomi Hideyoshis Neffen, Toyotomi Hidetsugu. Das legendäre Schwert wechselte mehrmals den Besitzer, bis es 1868 an den Ururenkel von Tokugawa Ieyasu, Tokugawa Ietsuna, gelangte. Der letzte Tokugawa-Nachkomme, der das Honjo besaß, war Tokugawa Iemasa, der das Schwert im Dezember 1945 an die Polizei von Mejiro übergab.

    Die Polizei von Mejiro übergab das Honjo versehentlich an einen Vertreter der ausländischen Liquidationskommission mit einem fiktiven Namen. Leider war es zu spät, dass die Behörden den Fehler erkannten und den Honjo ohne nachprüfbare Spuren seines Verbleibs für immer verloren.


    Das Verschwinden des Honjo Masamune trägt nur noch mehr zur Mystik des legendären Schwertes bei. Auch wenn es verschwunden ist, bleibt das Honjo einer der begehrtesten Nationalschätze Japans, eine Auszeichnung, die ihm die japanische Regierung 1939 verliehen hat.

    Tsurumaru Kuninaga

    swords in Japan

    Tsurumaru Kuninaga in einer Ausstellung. Foto von Samurai-JPN.
    Das Tsurumaru Kuninaga ist vielleicht kein Tenka Goken-Schwert, aber es ist dennoch eines der beliebtesten Tachis in Japan. Darüber hinaus verfügt es über keine legendären Erzählungen oder Mythen. Die Popularität des Tsurumaru ist vielmehr auf seine Darstellung in Anime und Videospielen zurückzuführen. Diese Beobachtung bedeutet jedoch nicht, dass der Tsurumaru einen zweifelhaften Ursprung wie der Murasame hat.

    Dieses Tachi verfügt über eine einzigartige Tsuba oder Schwertwache. Anstelle der Quintessenz der Scheibe mit glatter Oberfläche weist das Tsurumaru einen Kranich in der Tsuba auf. Die Japaner verehren den Kranich, weil er Langlebigkeit und Glück symbolisiert, und fügen dem mächtigen Tachi so einen Hauch von Spiritualität hinzu.

    Das Tsurumaru wurde vom Meisterschmied Kuninaga geschmiedet und war während der Sengoku-Periode zwischen 1467 und 1615 eine tragende Säule des Uesugi-Klans. Wie andere historische japanische Schwerter hatte das Tsurumaru jedoch im Laufe seines Lebens mehrere Besitzer.

    Heute schützt das Nationalmuseum in Tokio dieses wunderschöne japanische Schwert, nachdem es von der Regierung offiziell als wichtiges Kulturgut eingestuft wurde.

    Le Bilan

    Die berühmtesten japanischen Schwerter inspirieren und bewundern immer wieder ihre Schönheit, Präzision, Stärke, Ausgewogenheit und außergewöhnliche Qualität. Einige Schwerter bleiben im Bereich der Mythen und Legenden, wo objektive Tests unmöglich sind und der Wert der Waffe stark auf den tief verwurzelten Bräuchen und Überzeugungen des japanischen Volkes beruht.

    Andere Schwerter werden in Museen und anderen Organisationen aufbewahrt und ermöglichen es dem Rest der Welt, durch die Werke seiner legendären Schwertkämpfer einen Einblick in das reiche Erbe Japans zu erhalten.

    Unsere Katanas

    Alles ansehen
    Katana Tanjiro V2Katana Tanjiro V2
    Japanisches Katana Katana Tanjiro V2
    Sonderpreisab €250,00
    Auf Lager
    Katana Koi 濃いKatana Koi 濃い
    Japanisches Katana Katana Koi 濃い
    Sonderpreisab €260,00
    Auf Lager
    Katana ZoroKatana Zoro
    Japanisches Katana Katana Zoro
    Sonderpreisab €250,00
    Auf Lager
    Katana Yoru 夜Katana Yoru 夜
    Japanisches Katana Katana Yoru 夜
    Sonderpreisab €290,00
    Auf Lager
    Katana Musashi 武蔵Katana Musashi 武蔵
    Japanisches Katana Katana Musashi 武蔵
    Sonderpreisab €220,00
    Auf Lager
    Katana Koori 氷Katana Koori 氷
    Japanisches Katana Katana Koori 氷
    Sonderpreisab €260,00
    Auf Lager
    Katana SasukeKatana Sasuke
    Japanisches Katana Katana Sasuke
    Sonderpreisab €250,00
    Auf Lager
    Katana Owari 尾張国Katana Owari 尾張国
    Japanisches Katana Katana Owari 尾張国
    Sonderpreisab €370,00
    Auf Lager
    Einsparung €60,00
    Katana Yasuke 弥助Katana Yasuke 弥助
    Japanisches Katana Katana Yasuke 弥助
    Sonderpreisab €260,00 Normalpreis€320,00
    Auf Lager
    Katana Tokito MuichiroKatana Tokito Muichiro
    Japanisches Katana Katana Tokito Muichiro
    Sonderpreisab €250,00
    Auf Lager
    Katana Yoriichi TsugikuniKatana Yoriichi Tsugikuni
    Japanisches Katana Katana Yoriichi Tsugikuni
    Sonderpreisab €250,00
    Auf Lager
    Einsparung €50,00
    Katana Tengu 天狗Katana Tengu 天狗
    Japanisches Katana Katana Tengu 天狗
    Sonderpreisab €270,00 Normalpreis€320,00
    Auf Lager